Zum Hauptinhalt springen
Druckpapier einer Zeitung läuft über eine Walze. © iStock

Standortförderung

Mittelstandsbericht für 2015-2021 veröffentlicht

Der Mittelstandsbericht des Wirtschaftsministeriums blickt zurück auf die vergangenen sechs Jahre und betrachtet die Entwicklung der kleinen und mittleren Unternehmen in Baden-Württemberg.

Mann und Frau hinter eine spiegelnden Glasscheibe, die nach draußen blicken
© iStock / OwenPrice

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus veröffentlichte den Mittelstandsbericht für die Jahre 2015 bis 2021. Dieser beleuchtet umfassend die Entwicklung der mittelständischen Wirtschaft und der Mittelstandsförderungsmaßnahmen.

 

Rückgrat Mittelstand 

Zum Mittelstand zählen 99 Prozent der knapp 500.000 Unternehmen im Land. Mit 459 Milliarden Euro erwirtschafteten die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) mit weniger als 250 Beschäftigten im Jahr 2019 rund zwei Fünftel (39,5 Prozent) aller Umsätze. Jede:r zweite Baden-Württemberger:in ist bei einem mittelständischen Unternehmen angestellt – das entspricht 2,3 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. Als Wirtschaftsmotor und Garant für Beschäftigung und Wachstum leistet der baden-württembergische Mittelstand damit einen wichtigen Beitrag zum Wohlstand im Land. 

 

Herausforderung Strukturwandel 

Die Digitalisierung und die Transformation zu einer klimafreundlichen Wirtschaft stellen den Mittelstand vor große Herausforderungen. Insbesondere KMU aus der Automobil- und Zuliefererbranche erleben derzeit einem massiven Strukturwandel. Auch die Fachkräftesicherung beschäftigt den baden-württembergischen Mittelstand aktuell, so der Mittelstandsbericht. 2020 kam eine weitere große Herausforderung hinzu: Die Corona-Pandemie erschwert seither die Zusammenarbeit und brachte zeitweise das Wirtschaften fast gänzlich zum Erliegen. Zudem wirkt sie auch beschleunigend auf die Umbrüche in vielen Branchen. 

 

Quelle: Land Baden-Württemberg