Zum Hauptinhalt springen
Druckpapier einer Zeitung läuft über eine Walze. © iStock

Electric mobility

Online-Befragung zum Thema Mobilität

Welche Erwartungen und Bedürfnisse haben Bürgerinnen und Bürger an eine zukünftige Mobilität? Zur Beteiligung der breiten Öffentlichkeit am Strategiedialog Automobilwirtschaft Baden-Württemberg findet bis Ende Oktober 2018 eine Online-Befragung statt.

Drei Personen um die Simulation eines futuristischen Fahrzeugs
Durch Vernetzung wird die Innovationskraft des Automobillandes Baden-Württemberg gestärkt.
© e-mobil BW / KD Busch

Auf dem Beteiligungsportal des Staatsministeriums Baden-Württemberg sind Bürgerinnen und Bürger dazu aufgefordert Angaben zu ihrem Mobilitätsverhalten und zum Mobilitätswandel allgemein zu machen. Neben Anregungen und Interessen zu Mobilitätsfragen, werden auch Fragen zur Bürgerbeteiligung gestellt. Das Ziel der Umfrage ist es zu erfahren, welche Themen den Bürgerinnen und Bürgern besonders wichtig sind und in welcher Form sich diese in den Strategiedialog gerne einbringen würden. Die Ergebnisse sollen ein Stimmungsbild liefern, aus dem ein konkreter Fahrplan für die Öffentlichkeitsbeteiligung erarbeitet werden soll.

Bürgerbeteiligung

Das Querschnittsfeld Gesellschaft und Mobilität stellt den zentralen Ort der Beteiligung und des Dialogs im Strategiedialog Automobilwirtschaft dar. Ziel ist es, die breite Öffentlichkeit intensiv am Strategiedialog zu beteiligen und einen Austausch zwischen den fachspezifischen Themenfeldern und den Bürgerinnen und Bürgern des Landes über Bedürfnisse und Erwartungen an eine zukünftige Mobilität in Baden-Württemberg zu ermöglichen.​ Neben Bürgergesprächen und Interviews mit Vertreterinnen und Vertretern aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Institutionen können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger des Landes dazu in der Online-Befragung am Strategiedialog beteiligen.

Strategiedialog Automobilwirtschaft BW

Der Strategiedialog ist ein neues Format der institutionalisierten Zusammenarbeit. Im engen Schulterschluss arbeiten Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Arbeitnehmerverbänden, Verbraucherorganisationen, Umweltverbände und Zivilgesellschaft am Transformationsprozess der baden-württembergischen Automobilwirtschaft. Über Branchengrenzen hinweg sollen Innovationspotenziale für eine neue Mobilität eröffnet werden.

Quelle: Staatsministerium Baden-Württemberg