Zum Hauptinhalt springen

Klimaschutz & Verkehrssektor

Parlamentskreis Elektromobilität des Deutschen Bundestages

Zum Thema Klimaschutz und Verkehr beteiligte sich e-mobil BW an einer Podiumsdiskussion über das Klimaschutzprogramm der Bundesregierung auf dem 9. Parlamentarischen Abend in Berlin.

Felix Schreiner, MdB 5.v.l., lud Experten zum Thema Verkehr & Klimaschutz zu einer Podiumsdiskussion nach Berlin ein. Foto: (c) Büro Felix Schreiner MdB

Anlässlich des 9. Parlamentarischen Abends am Mittwoch, 27. November 2019, in der Österreichischen Botschaft Berlin, nahm Franz Loogen, Geschäftsführer der e-mobil BW, an der Podiumsdiskussion zum Thema Klimaschutz im Verkehr teil. Die Frage, die der Parlamentskreis Elektromobilität des Deutschen Bundestags thematisierte: „Klimaschutzprogramm 2030 – Ein Erfolgsrezept für die Elektromobilität?“

Nach der Begrüßung des Botschafters Dr. Peter Huber, Österreichische Botschaft Berlin, ging Steffen Bilger, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur auf die Chancen und Herausforderungen des Mobilitätswandels ein.

Auf dem Podium diskutierten anschließend Jörg Grotendorst, Leiter der Division E-Mobility, ZF Friedrichshafen AG, Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Berlin, Prof. Dr. Claudia Kemfert, Abteilungsleiterin Energie, Verkehr, Umwelt, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung, Dr. Peter Mock, EU Managing Director, The International Council on Clean Transportation (ICCT) und Franz Loogen, Geschäftsführer der e-mobil BW.

 Antriebsmix und Skalierung im Fokus

„Zum Erreichen der Klimaziele bis zum Jahr 2030 benötigen wir einen Mix aus verschiedenen Maßnahmen“, sagte Loogen auf dem Podium zum Klimaschutzprogramm, das die Bundesregierung im Oktober vorlegte. Dabei seien nicht nur die zusätzlichen Maßnahmen zur Stärkung der Elektromobilität zu diskutieren. „Die Kosten für neue Antriebsformen, sowohl für die Elektromobilität, die Brennstoffzellentechnologie als auch für synthetische Kraftstoffe, müssen gesenkt werden. Dazu ist eine höhere Marktskalierung notwendig, um die Klimaziele zügig umzusetzen.“

Während der Podiumsdiskussion wurden weitere Ergebnisse des Klimakabinetts diskutiert. Die Veranstaltung des Parlamentskreis Elektromobilität thematisierte die Klimaschutzziele im Austausch zwischen Politik, Gesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft und Verbänden auch im europäischen Kontext. In der Österreichischen Botschaft Berlin wurde auch aufgezeigt, welche Ziele und Erfolge im Nachbarland feststehen.

Fraktionsübergreifender Parlamentskreis

Im Jahr 2011 wurde der fraktionsübergreifende „Parlamentskreis Elektromobilität“ des Deutschen Bundestages gegründet. Zusammen mit dem Industriekreis Elektromobilität des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) richtet er jährlich einen Parlamentarischen Abend aus, um mit hochkarätigen Expertinnen und Experten sowie rund zweihundert Gästen die aktuellen Themen der Elektromobilität zu vertiefen.