Zum Hauptinhalt springen

Automatisiertes Fahren

Smarter Together

Das Testfeld Autonomes Fahren Baden-Württemberg (TAF BW) in Karlsruhe, Heilbronn und Bruchsal bietet Forschungseinrichtungen und Unternehmen die Möglichkeit, in einem Reallabor innovative und zukunftsorientierte Konzepte und Lösungen für den Individualverkehr und den ÖPNV zu erforschen und zu erproben.

Automatisiertes Fahren in der Stadt Foto:(c) shutterstock.com (Chesky)

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg sowie das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg fördern seit 2018 im Rahmen des Forschungsförderprogramms Smart Mobility fünf Projekte von Hochschulen und Forschungseinrichtungen auf dem TAF BW:

  • INTUITIVER - INTeraktion zwischen aUtomatIsierTen Fahrzeugen und leicht verletzbaren VerkehrsteilnehmERn
  • OpEr - Optimierung der visuellen Erkennbarkeit von Fußgängern auf Basis vernetzter Infrastruktur
  • SmartEPark - Smart Electric Parking
  • AutoRICH - Autonomes Fahren - Chancen und Risiken
  • Rechtliche Begleitforschung - Smart Mobility Baden-Württemberg 

 

Mit Vertretern der beiden fördermittelgebenden Ministerien und aller fünf geförderten Projekte fand am 29.04.2019 ein offizieller Kick-off bei der Landesagentur für neue Mobilitätslösungen und Automotive Baden-Württemberg, e-mobil BW, statt. Ziel des gemeinsamen Termins war die Vorstellung der Projektinhalte und vor allem die Erörterung diverser Möglichkeiten zur gegenseitigen Unterstützung. Hierzu wurden auch Vertreter des Projekt bwirkt eingeladen. Im Rahmen des Projektes bwirkt fördert das Verkehrsministerium Baden-Württemberg eine wissenschaftliche Begleit- und Wirkungsforschung im Rahmen des TAF BW. Hierbei werden laufende Aktivitäten auf dem Testfeld in Hinblick auf technologische, gesellschaftliche, rechtliche und vor allem verkehrliche Wirkungen untersucht und bewertet.