Zum Hauptinhalt springen

Electric mobility

Messe i-Mobility 2019

i-mobility: Schüler-Aktion, Kommunen-Netzwerk und urbane Mobilität

V.l.n.r. Franz Loogen, Geschäftsführer e-mobil BW, Ministerialdirektor Dr. Uwe Lahl und Roland Bleinroth, Geschäftsführer der Messe Stuttgart, bei der Eröffnung der i-Mobility Foto: (c) e-mobil BW / KD Busch. Pressefoto als Download

Als Partner der i-Mobility engagiert sich die Landesagentur für neue Mobilitätslösungen und Automotive Baden-Württemberg e-mobil BW wieder mit verschiedenen Aktionen und Angeboten für alle Messebesucher.

Mit der Aktion "start-up meets e-mobility" - hervorgegangen aus einer Idee im Rahmen des Strategiedialogs Automobilwirtschaft BW - lassen die Landesagentur e-mobil BW, Next Entrepreneurs und die Messe Stuttgart eingeladene Schülerinnen und Schüler live vor Ort aus ihren eigenen Ideen zum Thema nachhaltige und intelligente Mobilität echte Start-ups entwickeln. Rund 50 vorab eingeladene Jugendliche aus dem Raum Karlsruhe und Stuttgart werden so aktiv mit in die Zukunftsgestaltung eingebunden.

Messestand der e-mobil BW wird zum Innovation Lab

In einem viertägigen Workshop direkt in der Messehalle auf dem Stand der e-mobil BW werden die Schülerinnen und Schüler in 10 Teams während der i-Mobility konkrete Lösungskonzepte für Aufgaben und Fragestellungen aus dem Bereich der nachhaltigen und intelligenten Mobilität erarbeiten. Am letzten Messetag präsentieren sie dann ihre Businessmodelle, Prototypen und Produkte live einer prominent besetzen Jury und vor den Messebesuchern.

Wie Elektromobilität ganz spielerisch und mit Spaß erfahrbar ist, zeigt auch ein umgebautes Lastenrad mit integrierten Tischkicker. Bei einem Turnier kann man gegeneinander antreten und sich dabei von der Technischen Akademie Schwäbisch Gmünd das Thema Urbane Logistik veranschaulichen lassen.

Kommunen-Netzwerk Digitale Mobilität vor Ort@BW

Auch in diesem Jahr nutzt e-mobil BW die i-Mobility als idealen Ort für eine Veranstaltung ihres Kommunennetzwerks. Das gemeinsam mit dem Verkehrsministerium Baden-Württemberg gestaltete Programm nimmt vor allem die Potenziale der Digitalisierung für nachhaltige Mobilitätslösungen wie Ridesharing, Parkplatzmanagement und intermodale Vernetzung von Stadt und Land in den Blick. Relevante und hochaktuelle Themen, die auf großes Interesse stoßen. Über 100 kommunale Vertreter nutzen die Gelegenheit, um sich mit Kollegen auszutauschen und sich über Mobilitätstrends und Best Practice Ansätze zu informieren. Gerade Kommunen spielen eine Schlüsselrolle in der Umsetzung klimafreundlicher Mobilitätslösungen. Die i-Mobility hat sich über die Jahre für kommunale Vertreter als attraktive Informationsplattform etabliert.

Auf dem Bild zu sehen sind Franz Loogen, Geschäftsführer e-mobil BW, Ministerialdirektor Dr. Uwe Lahl und Roland Bleinroth, Geschäftsführer der Messe Stuttgart bei der Eröffnung der i-Mobility.