Meldungen - Detail

Technologienetzwerk Transformation gestartet

Die Referenten der Auftaktveranstaltung des Technologienetzwerks Transformation - Foto: (c) e-mobil BW - KD Busch
Die Referenten der Auftaktveranstaltung des Technologienetzwerks Transformation

„Alle stellen sich die Frage, wie sieht die Zukunft aus? Wir müssen uns sicherlich auf große Veränderungen einstellen. Doch wir können der Veränderung nicht einfach entgegentreten. Wir sollten die Transformation aktiv steuern", sagte Dr. Sascha Klett, Technischer Leiter bei Ziehl-Abegg Automotive GmbH & Co. KG, bei der Auftaktveranstaltung des Technologienetzwerks Transformation in Stuttgart. Rund 50 Teilnehmer nutzten die Chance, um sich über das neu gegründete Technologienetzwerk Transformation zu informieren und neue Impulse zu Strategien im Transformationsprozess mitzunehmen. Im Mittelpunkt der Netzwerkarbeit, die auf kleine und mittlere Unternehmen abzielt und von der e-mobil BW im Rahmen der Mittelstandsoffensive koordiniert wird, sollen Wissenstransfer und der Austausch über technologische und strategische Entwicklungen, neue Geschäftsmodelle und Wachstumspotentiale stehen. Auch technologie- und branchenübergreifende Innovationspartnerschaften zwischen Wissenschaft und Wirtschaft sollen durch den gezielten Austausch gefördert werden.

Von anderen lernen

Der Kick-Off des Technologienetzwerks Transformation ermöglichte neben exklusiven Einblicken in die Transformationsprozesse von MAHLE und ZIEHL-ABEGG eine Führung durch das Institut für elektrische Energiewandlung und eine Vorstellung des Labornetzwerks XiL-BW. „Bei uns ist eine Doppelstrategie entstanden: Das Eine machen und das Andere nicht lassen. Wir steigern die Effizienz der heutigen Produkte, ermitteln, welche Produkte wir mit leichten Anpassungen in die Elektromobilität übernehmen können und welche neuen Geschäftsfelder für uns aufgehen." sagte Ralf Winterstein, Business Development, MAHLE GmbH zum Technologietransfer bei Mahle. Das nächste Treffen des Technologienetzwerks Transformation findet am 5. Dezember am KIT in Karlsruhe statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Teilnehmerplätze sind begrenzt.

Maßnahme der Mittelstandsoffensive Mobilität

Die Veranstaltungsreihe ist eine Maßnahme der Mittelstandsoffensive Mobilität (MoM) des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, die von der Landesagentur für neue Mobilitätslösungen und Automotive Baden-Württemberg, e-mobil BW, organisiert und koordiniert wird. Mit der Mittelstandsoffensive Mobilität stärkt das Wirtschaftsministerium mit Unterstützung der e-mobil BW systematisch die Innovationskraft kleiner und mittlerer Unternehmen in der Automobilwirtschaft. Die Mittelstandsoffensive Mobilität eröffnet mit einem Paket zielgerichteter Maßnahmen und Initiativen neue Chancen für die Entwicklung und Produktion nachhaltiger und intelligenter Mobilitätslösungen in Baden-Württemberg.

Bildunterschrift: v.l.n.r. Ralf Winterstein, Business Development, MAHLE GmbH; Prof. Dr. Nejila Parspour IEW Uni Stuttgart, Dr.-Ing. Michael Bucholz, Uni Ulm; Dr. Wolfgang Fischer, e-mobil BW; Dr. Sascha Klett, Technischer Leiter, Ziehl-Abegg Automotive GmbH & Co. KG

zurück

Zurück