Zum Hauptinhalt springen
© iStock / morfous

Digitalisierung & Mobilität

Digitalisierung und Künstliche Intelligenz spielen eine Schlüsselrolle für zukünftige Mobilitätskonzepte. Sie werden eine grundlegende Transformation des Mobilitätssystems bewirken und mit ihren Entwicklungen Verbraucher, Umwelt, Infrastrukturen und Ressourcen entlasten. Sie machen Mobilität sicherer, effizienter, nachhaltiger und komfortabler. e-mobil BW begleitet zahlreiche Projekte und Initiativen zum Thema Digitalisierung.

Die Entwicklungen der Digitalisierung der Mobilität sind vielfältig, strukturverändernd und für den Mobilitätswandel entscheidend. Sie sind gleichermaßen Herausforderung und Chance für Wirtschaft und Gesellschaft.

Sogenannte Enabling-Technologien wie Connectivity, Security, Sensorik, Big Data Analytics, Plattformen, Edge- und Cloud Computing sind Wegbereiter für die digitale Transformation. Sie verändern neben dem Mobilitätsangebot auch die Nachfrage, indem sie die Kundenpräferenzen, das Konsum- und Nutzerverhalten sowie Arbeits- und Lebensverhältnisse prägen. Alles, was die künftige Mobilitätsgesellschaft auszeichnet, wird auf umfassender intelligenter Vernetzung und künstlicher Intelligenz basieren. Fahrzeuge werden untereinander, mit anderen Devices, mit der Verkehrsinfrastruktur und Mobilitäts-Plattformen vernetzt sein. So werden weitergehende Fahrerassistenzsysteme und das automatisierte Fahren Schritt für Schritt Realität. Gleichzeitig entsteht durch den Datenaustausch ein sich selbst steuerndes System der Echtzeit-Verkehrsplanung, der On-Demand-Verfügbarkeit und der bedarfsgerechten Intermodalität, der Kombination verschiedener Verkehrsträger.

News zum Thema Digitalisierung & Mobilität

Gruppenbild der Studienbeteiligten.

Digitalisierung

Resilienz in der Mobilität von Morgen

Brücke über einen Fluss hin zu einer Stadt mit Hochhäusern.

Digitalisierung

KI, Mobilität und Klima: Drei Millionen Euro für Reallabore

Automatisiertes Fahren

Wegweiser zu gefragten Kompetenzen

Prof. Nejila Parspour, Direktorin des Instituts für  Elektrische Energiewandlung, Universität Stuttgart; Prof. Thomas Hirth, Vizepräsident Transfer und Internationales des KIT; Wissenschaftsministerin Petra Olschowski; Verkehrsminister Winfried Hermann; Ministerpräsident Winfried Kretschmann; Prof. Oliver Kraft, in Vertretung des Präsidenten des KIT; Prof. Rose Marie Beck, designierte Rektorin der Hochschule Karlsruhe; Prof. Frank Artinger, Rektor der Hochschule Karlsruhe; Prof. Tobias Düser, Institut für Produktentwicklung, KIT, beim Gespräch zur Mobilität der Zukunft in Karlsruhe.

Automatisiertes Fahren

Landesregierung informiert sich über Mobilität der Zukunft

Daten in der Mobilität – ein kurzer Überblick

Digitalisierung und künstliche Intelligenz spielen in Zukunft eine wichtige Rolle für neue Mobilitätskonzepte. Dabei können Daten über die Mobilität von Personen und Fahrzeugen wertvolle Informationen für Nutzer:innen darstellen und beispielsweise als digitale Services im Alltag hilfreich sein. Aber was genau wird unter Mobilitätsdaten verstanden und wie werden diese generiert und ausgewertet? Welche Vorteile bringt der Austausch dieser Daten mit sich und wie kann das einen Beitrag zum Klimaschutz leisten? Diese Fragen werden im Rahmen eines Videos aus der "e-mobil BW Stream"-Reihe erläutert.

Netzwerk Intelligent Move

Die Elektrifizierung und Digitalisierung wirken sich auf die Mobilität und das Fahrzeug aus. Die Potenziale und aktuellen Herausforderungen der digitalen Mobilität werden im Netzwerk Intelligent Move mit Akteuren aus Forschung und Industrie aus Baden-Württemberg analysiert und diskutiert. Damit die Synergiepotenziale des Netzwerks bestmöglich genutzt werden können, werden verschiedene Arbeitsformate organisiert. 

Digitale Vernetzung

Durch die digitale Vernetzung lassen sich spürbare Mehrwerte für die Mobilität generieren: von verkehrsträgerübergreifendem Ticketing per Mobiltelefon und der automatischen Parkplatzsuche über die Routenplanung und bessere Steuerung von Verkehrsströmen bis hin zum Finden von Ladestationen. Datenbasierte Mobilitätskonzepte fördern die Individualisierung und Diversifizierung der Mobilität. Neue Mobilitätsangebote und Geschäftsmodelle wie Ride-Sharing, Car-Sharing oder on-Demand Shuttles sind das Ergebnis und bringen den Bürgerinnen und Bürgern konkreten Nutzen. Herausforderungen bei Mobilitätslösungen und Klimaschutz sind beispielsweise Bereiche des Themenfelds Verkehrslösungen im Strategiedialog Automobilwirtschaft BW.

Baden-Württemberg treibt den digitalen Mobilitätswandel mit Nachdruck voran. digital@BW, die Digitalisierungsstrategie der Landesregierung Baden-Württemberg, nennt dafür konkrete Digitalisierungsaktivitäten. Leitlinie für das umfassende Maßnahmenpaket sind Nachhaltigkeit, Innovationsgehalt sowie der konkrete Nutzen der Maßnahmen für die Bürgerinnen und Bürger. Ziel ist eine ressourcenschonende, umwelt- und klimafreundliche Mobilität sowie eine höhere Verkehrssicherheit.

Links zum Thema Digitalisierung & Mobilität