Zum Hauptinhalt springen

Standortförderung

Kostenlose Beratung in der aktuellen Corona-Krise

Ab dem 15. Mai 2020 gibt es für kleine und mittlere Unternehmen die „Krisenberatung Corona“. Die kostenlose Unterstützungmaßnahme des Wirtschaftsministeriums bietet existenzbedrohten Unternehmen kurzfristige Hilfe.

Das Land finanziert Beratung durch Expertinnen und Experten aus allen Wirtschaftsbereichen. Foto: (c) GaudiLab/ Shutterstock

Die „Krisenberatung Corona“ des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg ist verfügbar: Ab 15. Mai 2020 können kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern, Solo-Selbständige und Freiberufler bis zu vier Beratungstage kostenlos in Anspruch nehmen. Für die Beratungen hat das Wirtschaftsministerium vier branchenorientierte Beratungsdienste beauftragt: das  Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft RKW Baden-Württemberg, die Beratungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Handwerk und Mittelstand (BWHM), die DEHOGA Beratung und die Unternehmensberatung des Handelsverbandes Baden-Württemberg. Interessierte Unternehmen können sich direkt an die Beratungsdienste wenden und sich dort informieren. Im Rahmen eines Erstgesprächs werden die Fördervoraussetzungen abgeklärt, die Beratungsbedarfe analysiert und ein geeigneter Krisen- und Sanierungsexperte vermittelt.

„Mit unserer kostenlosen Krisenberatung bieten wir den Unternehmen kurzfristig Hilfestellung, wie sie die Krise bestmöglich überstehen und Liquidität sicherstellen können. Damit stoßen wir eine weitere Unterstützungsmaßnahme für unsere kleinen und mittleren Unternehmen, Soloselbständigen und Angehörigen der Freien Berufe an, damit sie sich den Auswirkungen der Corona-Pandemie entgegenstemmen können“, sagte Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut.

 

Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg