Zum Hauptinhalt springen

Elektromobilität

Clusterprojekt InnoTherMS

Die Projektpartner des deutsch-franz. Clusterprojekts InnoTherMS. Foto: (c) GreenIng GmbH Foto: (c) GreenIng GmbH

Bei der Entwicklung eines innovativen, thermischen Managementsystems für Elektrofahrzeuge kommen die französischen und deutschen Projektpartner gut voran. Beim zweiten Treffen des Projektes InnoTherMS bei der GreenIng GmbH & Co KG in Leutenbach Mitte September konnten bereits erste Erkenntnisse aus den jeweiligen Arbeitsgruppen ausgetauscht sowie CAD-Daten und ein Simulationsmodell vorgestellt werden. Auch erste Messungen an einem Referenzfahrzeug flossen in die weiteren Planungen für die kommenden Arbeitspakete ein.

Das Projekt InnoTherMS ist eines von zwei Projekten, das im Rahmen der deutsch-französischen Allfra-Tech Allianz für innovative Mobilitätstechnologien gestartet wurde. Es hat eine Laufzeit bis Ende 2023 und wird auf deutscher Seite vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und von der baden-württembergischen Landesagentur für Elektromobilität e-mobil BW betreut. Auf französischer Seite erfolgt die Bezuschussung durch die Region Auvergne-Rhone-Alpes, vertreten durch CARA, der Clusterorganisation für Mobilitätslösungen.