Zum Hauptinhalt springen

Gesellschaft & Bildung

e-mobil BW bekennt sich zur WIN-Charta

Die baden-württembergische Wirtschaft ist bekannt für ihre Innovationskraft und Leistungsstärke. Aber auch in Sachen Nachhaltigkeit leisten viele Unternehmen Beachtliches.

Logo der WIN-Charta - Foto: (c) WIN-Charta Geschäftsstelle Foto: (c) WIN-Charta Geschäftsstelle

Auf Empfehlung des Initiativkreises „Nachhaltiges Wirtschaften“ hat die Landesregierung für engagierte baden-württembergische Unternehmerinnen und Unternehmer, für die Nachhaltigkeit Bestandteil ihrer Unternehmensphilosophie ist, im Mai 2014 die WIN-Charta ins Leben gerufen.

Nachhaltigkeitsmanagement für Unternehmen

Mit der Unterzeichnung der WIN-Charta dokumentieren Unternehmen im Land ihr Engagement für nachhaltiges Wirtschaften. Die WIN-Charta basiert auf Selbstverpflichtung und Eigeninitiative von Unternehmen in Baden-Württemberg. Mit der Unterzeichnung bekennen sie sich dazu, nachhaltig zu wirtschaften und dies der Öffentlichkeit zu dokumentieren. Dafür erhalten sie dann eine Urkunde. 141 Unternehmerinnen und Unternehmer im Land Baden-Württemberg haben bereits die WIN-Charta unterzeichnet!

Mit der Unterzeichnung der WIN-Charta im Dezember 2017 bekennt sich die Landesagentur e-mobil BW zu ihrer ökonomischen, ökologischen und sozialen Verantwortung. Zudem identifiziert sich die e-mobil BW mit der Region, in der wir wirtschaften.

Nachhaltigkeitsbericht 2018/2019

Im Jahr 2018 konzentrierte sich das Team der e-mobil BW schwerpunktmäßig auf diese zwei von insgesamt 12 Leitsätzen der WIN-Charta:

  • Leitsatz 1: Ökonomischer und regionaler Mehrwert:

Die e-mobil BW hat im Jahr 2018 ihre Tätigkeit im Strategiedialog Baden-Württemberg aufgenommen und an den Grundlagen und Maßnahmen gearbeitet, um den Wirtschafts- und Technologiestandort Baden-Württemberg langfristig und nachhaltig zu stärken. Mit der Jahresveranstaltung am 20. Juli 2018 wurde der erste Fortschrittsbericht des Strategiedialogs veröffentlicht. Ein weiterer wichtiger Meilenstein der Ergebnisdokumentation werden der Fortschrittsbericht 2019 und die Bilanzkonferenz 2020 liefern.

  • Leitsatz 2: Energie und Emissionen – CO2 Reduktion bei Dienstreisen:

Die e-mobil BW hat die bereits geringen CO2-Emissionen bei Geschäftsreisen weiter reduziert. Der CO2-Ausstoß bedingt durch dienstliche Flugreisen wurden klimaneutral kompensiert. Der Fuhrpark im Jahr 2018 und 2019 bestand ausschließlich aus Nullemissionsfahrzeugen. Die e-mobil BW setzt sich im kommenden Berichtsjahr das Ziel, die getroffenen, umfangreichen Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Einsparung von CO2 in allen Unternehmensbereichen zu verstetigen und auf diesem intensiven Niveau zu halten.

Die WIN!-Projekte der e-mobil BW

Unsere Mitarbeiter besuchten im Rahmen des WIN!-Projekts im Berichtszeitraum weiterführende Schulen sowie universitäre Einrichtungen für Vorträge, Informationsveranstaltungen oder Projekttage. So besuchte z.B. Geschäftsführer Franz Loogen am 21. März 2018 das Gymnasium in Plochingen, um mit angehenden Abiturientinnen und Abiturienten über den Transformationsprozess der Automobilwirtschaft zu diskutieren. Die e-mobil BW unterstützt dabei Jugendliche und junge Erwachsene in ihrer Berufswahl und Orientierungsphase.

Mit den MobilTecTours ermöglichen wir über 250 Studierenden von Hochschulen in ganz Baden-Württemberg im Rahmen der Hannover Messe einen Einblick in zukünftige innovative Themenfelder zu bekommen und erste Kontakte und Netzwerke zu bilden. Hierfür organisiert die e-mobil BW die An- bzw. Rückreise der Studierenden, sowie einen gezielten Rundgang über die Hannover Messe. Auch in diesem Jahr erfreute sich die MobilTecTours dabei wieder einer enorm großen Nachfrage. Durch die Förderung dieses Projektes leisten wir einen Beitrag zur zukünftigen Fachkräftegewinnung für Baden-Württemberg.

Das Hochschulprojekt e2rad wird an der DHBW Ravensburg durchgeführt und von der e-mobil BW unterstützt. Es wird schwerpunktmäßig durch die Studenten des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen entwickelt und ausgebaut. Inhaltlich entstand in diesem Zusammenhang bspw. das e2rad-Netzwerk, an dem sich zahlreiche Hotels und Gaststätten rund um den Bodensee beteiligen, um auch größere Tages- oder Mehrtagestouren mit dem eBike (Pedelec) zu ermöglichen. Das Projekt bietet dabei die Möglichkeit, motivierte und engagierte Studenten bei ihrer Forschungsarbeit für Elektromobilität und ihr Studium zu unterstützen.

Die New Mobility Academy (NMA) soll Fachkräfte im Wandel der Technologie stärken und weiterbilden, um dem sich abzeichnenden Fachkräftemangel im Südwesten entgegenzuwirken und den Transformationsprozess zu unterstützen. Die NMA wurde im Jahr 2018 vergeben, erste Schulungsmodule starten im Jahr 2019. Weitere Infos finden Sie auf der Internetseite des Fraunhofer IAO.

Das vollständige Zielkonzept sowie den Nachhaltigkeitsbericht 2018/2019 der e-mobil BW zur WIN-Charta finden Sie unten zum Herunterladen.