Zum Hauptinhalt springen

Digitalisierung

Förderung "IKT für Elektromobilität"

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie nimmt für das Förderprogramm Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) neue Projektvorschläge entgegen. Schwerpunkte liegen in dieser Runde auf den Themen Künstliche Intelligenz, Automatisiertes Fahren, die Mobilitätsversorgung ländlicher Räume und Ladeinfrastruktur in größeren Wohnquartieren. Projektideen können bis zum 31. Oktober 2021 eingereicht werden.

Das Bundeswirtschaftsministerium nimmt neue Projektideen für das Förderprogramm "Informations- und Kommunikationstechnologien für Elektromobilität" entgegen. Foto: (c) iStock / oonal

Mit Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) werden inzwischen alle wichtigen Funktionen im Elektrofahrzeug gesteuert. Sie bilden die Grundlage für die Integration der Fahrzeuge in zukünftige intelligente Energie- und Verkehrssysteme. Ziel des Technologieprogramms „IKT für Elektromobilität“ des Bundeswirtschaftsministeriums ist es, die Entwicklung und Erprobung IKT-basierter Lösungskonzepte und innovativer Systemlösungen der Elektromobilität zu fördern und dabei die verschiedenen Technologien, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle intelligent miteinander zu vernetzen.

Schwerpunkte der Förderrunde

Im Mittelpunkt der vierten Förderrunde des Programms steht die Entwicklung und Erprobung von offenen, IKT-basierten Systemansätzen, bei denen (gewerbliche) Elektromobilität optimal in intelligente Mobilitäts-, Logistik- und Energieinfrastrukturen sowie Betriebsumgebungen eingebunden wird. Gesucht werden auf IKT basierende Innovationen im Bereich Fahrzeugtechnik, wirtschaftliche Flotten- und Logistikkonzepte sowie Lade-, Kommunikations- und Plattformtechnologien.

Ein wichtiger Forschungsschwerpunkt ist die Einbindung von Elektrofahrzeugen in intelligente Energie- und Verkehrsnetze. In diesem Zusammenhang sollen auch hochautomatisierte / autonome und auf Methoden der künstlichen Intelligenz basierende Elektromobilitäts-Anwendungen getestet werden. Darüber hinaus soll die Entwicklung und Erprobung innovativer Lösungen zur Mobilitätsversorgung ländlicher Räume und zur netzverträglichen Bereitstellung von Lademöglichkeiten in größeren Wohneinheiten und -quartieren gefördert werden.

Frist für Projektideen

Der letzte Einreichungsstichtag für Projektideen ist der 31. Oktober 2021.

Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie