Zum Hauptinhalt springen

Elektromobilität

Kehrwoche 100% elektrisch

Zur Halbzeit der Hannover Messe machte Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut Halt am Baden-Württemberg Pavillon und zeigt sich beeindruckt von der Innovationskraft der insgesamt 26 Aussteller. Darunter sind auch viele kleine und mittlere Unternehmen sowie Start-ups, die sich nach drei Tagen mit dem Messeverlauf sehr zufrieden zeigen.

Ministerin Hoffmeister-Kraut testet das Cockpit der emissionsfreien Kehrmaschine, die der Entwicklungspartner GreenIng GmbH ausstellt. - Foto: (c) e-mobil BW/ KD Busch Foto: (c) e-mobil BW/ KD Busch

„Die Unternehmen setzen Zukunftstechnologien wie Konnektivität, künstliche Intelligenz und klimafreundliche Antriebe ein, damit die Zukunft der Mobilität ‚made in Baden-Württemberg‘ ist. Um diese großen Transformationsprozess zu schaffen, richten wir unsere strategische Industrie- und Förderpolitik konsequent auf wegweisende innovative Technologien aus. Wir wollen so die baden-württembergische Innovationslandschaft stärken und zukunftssichere Arbeitsplätze schaffen“, sagte Hoffmeister-Kraut bei ihrem Rundgang.

Kehrmaschine unter Strom - Beispiel strategischer Industriepolitik

Wie diese Politik in der Praxis aussieht zeigte sich am Technologieträger einer voll-elektrischen Kehrmaschine, die das Unternehmen GreenIng präsentierte und demnächst in Kleinserie geht. GreenIng entwickelt hochintegrierte Antriebseinheiten sowie Batterien für Elektrofahrzeuge wie die Kehrmaschine eSwingo. Der Impuls für dieses Produkt wurde vor drei Jahren ambaden-württembergischen Gemeinschaftstand gegeben und auch die Einbindung in das Cluster Elektromobilität Süd-West erleichterte GreenIng den entscheidenden Zugang zu neuesten Forschungsergebnissen. Zudem profitierte GreenIng wie zahlreiche weitere Aussteller von der Messeförderung im Rahmen derMittelstandsoffensive Mobilität.

Innovationen für neue Mobilitätslösungen

Der Baden-Württemberg Pavillon erweist sich 2019 wieder als zentraler Anlaufpunkt für das an neuen Mobilitätslösungen interessierte Messpublikum. Die 26 Aussteller zeigen repräsentativ, dass Baden-Württemberg mit seiner vielfältigen Innovationslandschaft gut aufgestellt ist. „Das Automobil, die Automobilbranche und ihre Zulieferer stehen aktuell im Fokus von Digitalisierung, Automatisierung und Klimaschutz. Der Strategiedialog Automobilwirtschaft Baden-Württemberg hat hier das wichtige Signal gegeben, dass der Südwesten Deutschlands sich als führende Automobil- und Wirtschaftsregion in diesem Umfeld neu erfindet,“ so Franz Loogen, Geschäftsführer der e‑mobil BW.