Zum Hauptinhalt springen

Klimaschutz & Verkehrssektor

Strategiedialog Automobilwirtschaft BW zieht Zwischenbilanz

Das Spitzengremium des Strategiedialogs Automobilwirtschaft BW des Landes hat eine positive Zwischenbilanz gezogen und dabei erörtert, wie die notwendige Transformation der Automobilwirtschaft auch unter den erschwerten Bedingungen der Corona-Pandemie zum Erfolg für Unternehmen, Menschen und die Umwelt gemacht werden kann.

Die Landesregierung arbeitet im Strategiedialog mit Experten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Arbeitnehmerverbänden, Verbraucherorganisationen und Umweltverbänden für die Mobilität der Zukunft. Foto: (c) e-mobil BW/ KDBusch

„Die Automobilwirtschaft ist die Halsschlagader unseres Landes und ihre gegenwärtige Lage ist sehr angespannt. Die Herausforderungen sind groß. Der Antriebsstrang wird elektrifiziert und die Digitalisierung wird das zukünftige Automobil und seine Herstellung prägen. Für unsere Unternehmen ist dieser Wandel ein immenser Kraftakt. Die Corona-Pandemie hat die Belastungen vervielfacht. Wir tun alles, was in unserer Macht steht, um die Krise abzufedern“, so der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei der Pressekonferenz zur Zwischenbilanzkonferenz des Strategiedialogs Automobilwirtschaft BW (SDA BW).

 

Bilanz der vergangenen Jahre

Seit dem Jahr 2017 arbeitet die Landesregierung Baden-Württemberg mit Experten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Arbeitnehmerverbänden, Verbraucherorganisationen, Umweltverbänden und mit der Zivilgesellschaft im SDA BW zusammen. Auf dem diesjährigen Spitzentreffen, das aufgrund der aktuellen Covid19-Pandemie als hybrides Event stattfand, wurde eine positive Zwischenbilanz zum SDA BW gezogen. Vor allem Kooperationen seien für einen erfolgreichen Transformationsprozess unerlässlich und so hob Kretschmann die Bedeutung der von der Landesagentur e-mobil BW gesteuerten Cluster-In­i­ti­a­ti­ven Cluster Elektromobilität Süd-West und Cluster Brennstoffzelle BW hervor.

Darüber hinaus verwies er auf die neue Landeslotsenstelle Transformationswissen BW, die den baden-württembergischen Mittelstand gezielt mit Wissen, Bildungsangeboten und Beratung unterstützt (siehe Fortschrittsbericht 2020).

„Wir haben uns national und international mit großen Automobilstandorten vernetzt, die Elektrifizierung massiv vorangebracht und unser Land mit Ladesäulen überzogen, so dass wir hier bundesweit sogar als modellhaft gelten. Ein urbaner Schnellladepark (USP-BW) wurde jüngst eingeweiht, 15 weitere sind in der Umsetzung (siehe Strategiepapier Ladeinfrastruktur). Wir verfolgen die Antriebswende stringent und investieren stark in moderne Batterien, in Wasserstoff, Brennstoffzelle und synthetische Kraftstoffe“, bewertete Kretschmann die Leistungsbilanz des SDA BW weiter positiv. Über 175 Millionen Euro seien im Rahmen des SDA vom Land Baden-Württemberg in Zukunftsprojekte geflossen. Weitere Beträge des Landeshaushalts im dreistelligen Millionenbereich untermauern die Ziele des Strategiedialogs, so der Ministerpräsident.

Quelle: Staatsministerium Baden-Württemberg