Zum Hauptinhalt springen

Elektromobilität

Ladepark an der Autobahn A8 eröffnet

Verkehrsminister Winfried Hermann und EnBW-Chef Frank Mastiaux haben einen Schnellladepark an der Autobahnraststätte Sindelfinger Wald bei Stuttgart eröffnet. Im Rahmen des Projekts „Fast Lane-BW“ unterstützt das Land den Ausbau solcher Ladeparks an viel befahrenen Fernstrecken.

In Baden-Württemberg wächst das Ladenetz für Elektroautos mit hoher Schlagzahl weiter. Ao auch mit dem neuen Schnellladepark an der Raststätte Sindelfinger Wald. Foto: (c) EnBW, Endre Dulic

Im Rahmen des Förderprojekts „Fast Lane-BW“ unterstützt das Land den Ausbau von Ladeparks an viel befahrenen Fernstrecken. Mit dem neu eröffneten Schnellladepark an der Autobahn A8 können Elektrofahrzeuge an acht High Power Charging (HPC) Ladepunkten – je nach technischer Ausstattung des Fahrzeugs – bei 300 Kilowatt Ladeleistung in nur fünf Minuten Reichweite für 100 Kilometer laden.

Langstrecken elektrisch zurücklegen

Landesverkehrsminister Winfried Hermann unterstrich die doppelte Relevanz großer Schnellladeparks: „Schnell-Ladestationen sind wichtig für den Umstieg auf E-Mobilität. Sie sind ein wichtiger Baustein für die Verkehrswende. Das Ziel heißt klimafreundliche, nachhaltige Mobilität. Wir stärken so auch den Technologie- und Mobilitätsstandort Baden- Württemberg.“ Neben dem Ausbau an Fernverkehrswegen fördert das Land auch die Infrastruktur in innerstädtischen Ballungszentren, wie etwa im Projekt USP-BW (Urbane Schnellladeparks in Baden-Württemberg).

Und der Ausbau geht zügig voran: Fast zeitgleich mit dem Standort Sindelfinger Wald sind bereits vier weitere „Fast Lane-BW“-Ladeparks in Betrieb gegangen: an den Raststätten Hegau-West (A81), Kraichgau-Nord und -Süd (A6) sowie Illertal-West (A7).

Weitere Informationen zu "Fast Lane-BW" und dem USP-BW finden sich im Video-Beitrag der EnBW.

Quellen: Verkehrsministerium Baden-Württemberg & EnBW